Mit welcher Genauigkeit bestimme ich eine Strecke?

Allgemeine Fragen zu GPS und verwandten Themen

Moderator: Roland

Antworten
infocar
Beiträge: 17
Registriert: 29.08.2007 - 12:39

Mit welcher Genauigkeit bestimme ich eine Strecke?

Beitrag von infocar » 06.04.2010 - 21:01

Hallo zusammen!

Ich habe 3 Punkte auf einer Linie 1-2= 22m ;2-3 = 140 m und 1-3= 162m

Ich habe zwei Möglichkeiten diese Strecken zu bestimmen:

1. alle Punkte einzeln zu messen und dann die Strechen mit dem Pythagoras zum berechnen
2. Strecken direkt mit dem GPS zu messen

Gibt es da Unterschiede ?

Wie genau sind meine Strecken? bzw. wie wird es gerechnet?

Punkt 1 +- 5m lt. Garmin gemessen

Punkt 2 +- 5m lt. Garmin gemessen

Punkt 3 +- 7m lt. Garmin gemessen

Danke Carsten

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 2054
Registriert: 18.02.2004 - 22:33
Wohnort: Wusterhausen(Dosse)

Re: Mit welcher Genauigkeit bestimme ich eine Strecke?

Beitrag von Roland » 07.04.2010 - 20:30

Hallo Carsten,

mei, die gute alte Fehlerfortpflanzung ... wie ging die noch ?
Seit Jahren lasse ich mich von Programmen bedienen - und einlullen.
Irgendwas mit Wurzel(s1² + s2² + ... + si²) ?

Moroder
Dann wäre die Standardabweichung der Gesamtstrecke = 8 m (besser = 8,6 m)
die der Summe der Teilstrecken = 10,6 m (besser = 11 m).

(hoffedasstimmt, hoffedasstimmt).

Berührt einen aktuellen Vorgang. Das deutsche Haupthöhennetz wird anlässlich der Erneuerung auch mit GPS gemessen.
Allerdings mit Zweifrequenz-Empfängern und längerer Beobachtungszeit.
(Ganz kurz: beim klassischen Nivellement wird der Gesamthöhenuterschied zwischen Anfangs- und Endpunkt auch aus Teilhöhenunterschieden gebildet, ok? )
Selbst wenn die GPS-Höhen nur 3 cm genau wären (der geometrische Höehenunterschied benachbarter Punkte soll bei dieser Kampagne sogar 3mm genau sein): Die Fehlerfortpflanzung des klassischen Nivellements ist so ungünstig, dass GPS ab 30 - 50 km Punktabstand genauer wird und zur Höhen-Stützung genutzt werden kann ...

und jetzt ... Fuuußball !

Grüße Roland

infocar
Beiträge: 17
Registriert: 29.08.2007 - 12:39

Re: Mit welcher Genauigkeit bestimme ich eine Strecke?

Beitrag von infocar » 07.04.2010 - 21:34

Hallo Roland,
Roland hat geschrieben:mei, die gute alte Fehlerfortpflanzung ... wie ging die noch ?
Dieses Problem habe ich auch...

... und ich glaube ich habe es immer noch nicht! (Herr schmeiß Hirn vom Himmel)

Die Punkte wurden mit einem Garmin bestimmt (alle in einer Flucht)

Punkt 1 +- 5m lt. Garmin gemessen

Punkt 2 +- 5m lt. Garmin gemessen

Punkt 3 +- 7m lt. Garmin gemessen


Strecke 12 22m und eine Genauigkeit von Wurzel 50 = 7m

Strecke 13 162m und eine Genauigkeit von Wurzel 74 = 8,6m

Strecke 23 140m und eine Genauigkeit von Wurzel 74 = 8,6m

Ist das richtig?

Danke für die pdf-Dateien. Damit ist der Satz vom Großen ins Kleine; jetzt auch bein Nivellemt gültig!

und jetzt die zweite Halbzeit!

Grüße Carsten

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 2054
Registriert: 18.02.2004 - 22:33
Wohnort: Wusterhausen(Dosse)

Re: Mit welcher Genauigkeit bestimme ich eine Strecke?

Beitrag von Roland » 08.04.2010 - 19:00

Hallo,

3:2 !
oder 2:3 ?
Egal.

Ich denke dass es richtig ist und Du nicht damit eine Prüfungsaufgabe verhaust.
Hab bei mir mit den Nachkommastellen noch ein bischen nachjustiert.
Im Prinzip sind aber bei GPS Gesamtstrecken genauer als Teilstrecken.

Grüße Roland

infocar
Beiträge: 17
Registriert: 29.08.2007 - 12:39

Re: Mit welcher Genauigkeit bestimme ich eine Strecke?

Beitrag von infocar » 08.04.2010 - 21:11

Danke!

dh. wenn die Endpunkt eine kleine Abweichung und der Zwischenpunkt eine Größere hat, ist die Gesamtstrecke genauer als jede Teilstrecke.

... und wieder etwas gelernt.

Gruß Carsten

Benutzeravatar
Roland
Beiträge: 2054
Registriert: 18.02.2004 - 22:33
Wohnort: Wusterhausen(Dosse)

Re: Mit welcher Genauigkeit bestimme ich eine Strecke?

Beitrag von Roland » 09.04.2010 - 17:49

Hallo,

zu "genau" und "genauer" müsste ich noch selbstkritisch anfügen:
Ich meine halt, dass GPS-Punkte immer mit c. 5-10 m Genauigeit bestimmt werden können, ob die nun 1 Meter, 100 m oder 100 Kilometer lang sind. Die längeren sind dann relativ genauer als die kürzeren.

Die könnten auch 10.000 km lang sein, ein Erdquadrant !
Man könnte doch weltweit mal Messungen von Erdquadranten, eine Gradmessung ...
Wir machen ein "OGC-Projekt": Open-Geoid-Campaign. Jeder misst eine Position und bittet seinen Nachbarn, eine Astronomische Längen- und Breitenbestimmung durchzuführen. Dann machen wir eine Ausgleichung ... nein, ich habe nichts getrunken ...

Grüße Roland

Antworten